Suche
  • Jana Helmke

Tragen auf dem Rücken


Das Tragen auf dem Rücken ist eine tolle Sache.

Du hast keine eingeschränkte Bewegungsfreiheit für alles was du erledigen willst. Kochen, putzen, am PC arbeiten ist ohne „Vorbau“ möglich. Beim Kochen ist auch die Gefahr von spritzendem Fett und heißen Wasser gebannt.


Das Gewicht verteilt sich viel besser, ab ca. 9kg wird es für die meisten nämlich ziemlich anstrengend vor dem Bauch zu tragen. Um das Gewicht auszugleichen gehst du meist automatisch ins Hohlkreuz. Dein Beckenboden muss sich auch mehr anstrengen, wenn das Gewicht vorne ist und nicht wie beim Rucksack auf deinen gesamten Rücken verteilt.


Manchmal sind auch einfach die Proportionen nicht mehr passend. Mein Oberkörper ist zum Beispiel ziemlich kurz. Ich kann mich mit meinem Lütten vorne schon lange nicht mehr hinsetzten und der Kopfkuss geht auch nicht mehr, wir gucken uns da eher in die Augen 😉 Das ist weder für meine noch seine Sichtverhältnisse praktisch.


Ab wann kann ich auf dem Rücken tragen:

Die Hersteller sagen ab freien Sitz, in der Realität kann auch schon ein Neugeborenes mit einer vernünftigen Kopfstützung auf dem Rücken getragen werden.

Zum Beispiel kann bei Zwillingen eins vorne und eins hinten getragen werden.

Auch bei einer postnatalen Depression kann es hilfreich sein von Begin an auf dem Rücken zu tragen. Da das Kind dann aus dem Sichtbereich der Mutter ist aber trotzdem den benötigten Körperkontakt hat und in den meisten fällen weniger weint, was der Mama auch zu gute kommt.


Die gängige Empfehlung ist auf den Rücken zu wechseln, wenn dein Kind eine gute Kopfkontrolle hat.


7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen